FAQ

Der Mittfünfziger auf der Party. Arm um die Hüfte. Unangenehm. Sorry, not interested. Fünf Meter weggehen. Nachrücken. Halbumarmung. Gesicht zu dicht. Sprachbarriere oder schlichte Ignoranz. Hilf mal bitte jemand. Ach, der meint das nicht so. Ist eigentlich ein ganz Lieber. Ist doch nicht so schlimm. Doch. Stört. Empfindlich. So wird das nichts mit den Männern. Ist doch schön, wenn sich einer interessiert. Logisch. Am besten gleich mitgehen. Alternativ könnte man sich auch eine Kugel in den Kopf jagen. Ungefähr genauso erstrebenswert. Schluss mit freundlicher Lächelabsage. Scheiss auf Höflichkeit. Laut. Tödlicher Blick. Irritation. Getuschel. Partystimmung gekippt. Was war denn los?

Abstumpfung funktioniert nicht. Ungeachtet der unübersichtlichen Zahl ungefragter Hände an unpassenden Stellen. Auch auf Kanzleifeiern. Selbstverständlich. Aber sie meinen es ja nicht so. An der Bar auf der Weihnachtsfeier die Erektion an den Rücken der Referendarin drücken. Ein klares Kompliment. Muss man nur sagen, wenn es einem nicht gefällt. Ganz einfach. Oder eben auch nicht. Aufforderung, mit nach Hause zu gehen und die scherzhafte Androhung, sonst den Serverraum als Büro zu bekommen. Schwierige Grenze zwischen freundschaftlichem Rumwitzeln und beruflichem Machtgefüge. Aufregungen. Gerede. Entschuldigung am nächsten Tag. Wo ist denn das Problem?

Schnell den nächsten Vortrag vorbereiten. Erwartungen der wenigen Partnerinnen. Gerade als Frau muss man das machen. Gerade als Frau muss man sich zeigen. Gerade als Frau muss man präsent sein. Gerade als Frau muss man mehr leisten. Go the extra mile. Mach es gefälligst so, wie wir es vorgekämpft haben. Wobei, sie meinen es ja nicht so. Weniger Einsatz im Frauenförderprogramm einfach nicht vorgesehen. Bitte Arbeit erledigen und noch ein paar Stunden Weiterentwicklung in der Männerdomäne studieren. Vielleicht noch eine Lektion Fußball-Smalltalk. Anpassung. Einfügen. Wie soll es denn anders gehen?

Das Gegenüber weist durch reine Optik eine andere Rolle zu. Mensch, die 9 Jahre Berufserfahrung sieht man nicht. Meinungsäußerung und knappe Klarstellungen sind schlicht Pampigkeit. Bitte alles einfach hinnehmen. An der Kritikfähigkeit noch arbeiten, sonst wird das im Berufsleben nichts. Erinnerung an Väter und heftig pubertierende Teenager. Wenn die Kollegin nun mal so jung aussieht? Also bitte. Man meint es ja nicht so. Wuttränen. Frauen. War ja klar. Heulen gleich rum. Braucht bestimmt wieder eine Schulter. Umarmungsangebot ausgeschlagen. Arme weit ausgestreckt. Handflächen nach vorne. Woher kommt das denn nun?

Selbstbestimmung.

***

The mid-fifties guy at the party. Arm around the waist. Uncomfortable. Sorry, not interested. Moving 5 meters away. Sliding up. Half-embrace. Face too close. Language barrier or simple ignorance. Somebody help. Oh, he doesn’t mean it. He’s a good guy. It’s just not that bad. But yes. It bothers. Thin-skinned. That way it won’t ever work with men. Just enjoy that someone is interested. Sure. Best just let him take you home. Alternatively, put a bullet through your head. Just as desirable. Cease the friendly smiling rejection. Fuck politeness. Loud. Deadly look. Irritation. Whispers. Party mood down. What happened?

There is no numbness. Regardless of the incalculable number of uninvited hands in inappropriate places. Also at law firm functions. Obviously. But they surely don’t mean it like that. By the bar at the Christmas party, shoving his erection against the trainee’s back. A clear-cut compliment. Just say something if you don’t like it. So simple. Or rater not. Invitation to come back home and jokingly threatening to make the server room her office. The thin line between friendly fooling around and professional power structures. Agitation. Talk. Apologies the next day. What’s the problem?

Quickly prepare the next presentation. Expectations of the few female partners. Especially as a woman you have to do this. Especially as a woman you have to be present. Especially as a woman you have to step forward. Especially as a woman you have to give more. Go the extra mile. Will you just adhere to how we fought our way up. Only, they don’t mean it like that. Less involvement just not envisaged by the women’s empowerment program. Please do your job and put some extra hours in studying for the men’s world. Maybe another lesson in football small talk. Adapt. Fit in. How should it work any other way?

Based on plain optics the counterpart assigns a different role. Gee, you don’t see those 9 years of job experience. Speaking your mind and brief clarifications are plain rudeness. Please just put up with everything. Work on the ability to accept criticism otherwise job life will not work out. Memories of fathers and annoyingly adolescent kids. Well, if the colleague just looks that young? So, please. It’s not meant like that. Tears of rage. Women. So obvious. All that whining. Surely needs a shoulder again. Rejecting the offer of an embrace. Arms stretched out. Palms front. Where is that coming from now?

Self-determination.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.